Grundlagen der Horoskopie – die Vermessung des Himmels

Andreas Cellarius veröffentlichte im Jahre 1660 seinen reich bebilderten Himmelsatlas „Harmonia Macrocosmica6“. Davon möchte ich zwei Tafeln vorstellen.

Tafel I zeigt die sieben Planetengottheiten, wie sie in ihren spezifischen Wagen innerhalb der Ekliptik um die Erde kreisen. Die Erde selbst ist in ihrer Ansicht vom Nordpol aus zu sehen. Um sie kreist ein Gemisch aus Luft und Wasser, was später in Feuer übergeht. Bei einem Horoskop werden alle Planeten mittels Winkel innerhalb einer imaginären Himmelskugel gemessen und bestimmt.

Tafel II zeigt die tatsächliche Lage der Erde von ihrem 45. Breitengrad aus. Der Großkreis (Meridiankreis) zeigt die Himmelskugel, die von dem Horizontkreis, dem Himmelsäquator und der Ekliptik berührt wird. Für ein Horoskop wären die Schnittpunkte des Horizonts mit der Ekliptik (die Reihenfolge der zwölf Tierkreiszeichen) wichtig, sie stellen den Aszendenten und Deszendenten dar. Die vertikale Himmelsachse verläuft in ihren Schnittpunkten zur Ekliptik und stellt die Himmelsmitte – MC (Medium Coeli) und IMC (Imum Medium Coeli) – dar.

Ein Horoskop projiziert den Ort eines Geschehens – z. B. die Geburt eines Menschen – in Breiten- und Längengraden an die jeweils richtige Stelle des Himmels, wobei immer die Himmelskugel oder der Meridiankreis gemeint ist. Nun spielt natürlich der Zeitpunkt eine wichtige Rolle, da ja alles in Bewegung erscheint. Ptolemäus, ein griechischer Astronom und Astrologe, lebte um 130 n. Chr., vermutlich in Alexandria. Er spielte bei der Konzeption eines berechenbaren Horoskops eine entscheidende Rolle. Ptolemäus ist auf Tafel I unten links mit einem Schüler zu sehen. Der Renaissancehimmel speicherte sozusagen alle Ereignisse, die auf der Erde eine gewisse Relevanz aufwiesen. Der Himmel als Firmament spielt aber auch in den Religionen eine wichtige Rolle.

[6] Nachdruck aus der Universitätsbibliothek Amsterdam, Andreas Cellarius, Harmonia Macrocosmica, Robert van Gent, TASCHEN Verlag 2012, S. 29–32 und S. 89–93