Die Volkswanne

1895 meldete Karl Louis Krauss sein Patent für die verzinkte Volkswanne an. „Jedem Deutschen wöchentlich ein Bad“ und „Bade Dich gesund“[6] wurden zu millionenfach verbreiteten Werbeslogans.

Anonymus
Denkwürdige Wannenmodelle

um 1928 | Lithografie nach fotografischer Vorlage, 77 x 100 mm
Aus: Friedrich Emil Krauss, Karl Louis Krauss. Das Leben meines Vaters, Schwarzenberg 1928. Erschienen 1928 in Hannover.

In einer Vitrine des Fabrikanten Karl Louis Krauss befanden sich unterschiedliche Wannenmodelle im Kleinformat. Seine Fabrik stellte verzinkte Eisenwaren her, darunter die Volkswanne und die Dampfwaschmaschine.

Anonymus
Die Volkswanne

um 1928 | Lithografie nach fotografischer Vorlage, 77 x 73 mm

Durch die Industrialisierung war es möglich, Waren preiswert anzubieten. „Karl Louis Krauss gab dem einfachen Mann ein Bad. […] Wie mancher Bauer und Arbeiter begann in der Krauss [gemeint war die Volkswanne] überhaupt erst zu baden! […] Und es ist nicht gleichgültig, ob einem Volk einige hunderttausend Badewannen mehr oder weniger in Gebrauch sind; denn Sauberkeit ist die Vorbedingung der Gesundheit.“

[6] Friedrich Emil Krauss, Karl Louis Krauss. Das Leben meines Vaters, Schwarzenberg 1928, S. 55–63