Baden als Vergnügen: Die ersten Flussbadeanstalten

Auch die Hygienevorstellungen änderten sich. Waschtische und die Badewannen zogen in die modernen bürgerlichen Wohnungen ein. Für ärmere Schichten wurden Flussbadeanstalten errichtet, die auch zur Körperertüchtigung dienen sollten. Sogar das Baden im Meer und das Sonnenbaden am Strand wurden populär.

Anonymus
Donauansicht der Stadt Ulm mit Flussbadeanstalt

um 1880 | Fotografie, 160 x 98 mm

Ende des 18. Jahrhunderts regte der Stadtphysikus von Ulm an, in der Donau ein Badehaus zu errichten. 1881 wurde dann eine Donau-Bade- & Schwimmanstalt gegründet. Baden diente ab diesem Zeitpunkt nicht mehr nur der Reinlichkeit, Baden bedeutete jetzt auch, das Schwimmen zu erlernen.

Anonymus
Badefreuden in der Ostsee

Sommer 1937 | Fotografie, 129 x 79 mm

Fotografen nahmen gern mehrere Badegäste auf, sie führten während der Aufnahme Regie und verordneten Fröhlichkeit. Später konnten sie dann an jeden Aufgenommenen Abzüge verkaufen. Diese Abzüge dienten als willkommene Erinnerung an einen schönen Sommertag – in diesem Fall an der Ostsee.